heiß geräucherter Karpfen aus dem Keramikgrill
Ein typischer fränkischer Karpfen ist entweder gebacken oder „blau“. Aber als Freund des Barbecues, probiert man es natürlich auch mal geräuchert. Und ich muss sagen, es ist wirklich eine super Alternative. Sehr lecker und wirklich einfach und schnell zu machen.
Portionen Vorbereitung
1Portion 15Minuten
Kochzeit Wartezeit
2Stunden 12Stunden
Portionen Vorbereitung
1Portion 15Minuten
Kochzeit Wartezeit
2Stunden 12Stunden
Zutaten
  • 1 Karpfen
  • 2L Wasserheiß
  • 170g Salz
  • 4 Lorbeerblätter
  • 13 Wacholderbeeren
  • Buchenholzchips zum Räuchern
Anleitungen
  1. Der Karpfen wird vor dem Räuchern mindestens 12 Stunden in einer Salzlake eingelegt. Für die Lake habe ich 170g Salz in ca. 2 Liter Wasser aufgelöst. Am besten geht das im warmen Wasser, dann aber die Lake wieder abkühlen lassen, bevor Ihr den Fisch einlegt.
  2. Die Wacholderbeeren werden im Mörser nur kurz angedrückt, damit sie im Wasser ihr ganzes Aroma entfalten können. Mit den Lorbeerblättern zum Salzwasser geben und den Fisch für min. 12 Stunden oder besser 24 Stunden im Kühlschrank einlegen, z.B. zugedeckt in einer Auflaufform. Wichtig ist, dass der Fisch komplett mit Wasser bedeckt ist.
  3. Holt den Fisch 2 Std. bevor er geräuchert werden soll aus dem Kühlschrank und der Lake, trocknet ihn gut ab und lasst ihn noch 2 Stunden an der Luft trocknen, bevor er auf den Grill kommt.
  4. Damit der Fisch optimal vom Rauch „umschlungen“ wird, steht er am besten aufrecht auf dem Grill. Gut geht das z.B. mit dem Deckelhalter aus dem schwedischen Möbelhaus eures Vertrauens 😉
  5. Geräuchert wird heiß bei ca. 100 Grad, natürlich indirekt. Wenn ihr Räucherchips verwendet, gebt 1 oder 2 Handvoll auf die glühenden Kohlen und legt nach 30 bis 45 Minuten nochmal nach.
  6. Nach 2 Stunden räuchern ist der Karpfen auf jeden Fall fertig. Wohl bekomms!

Teilen:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...